Archiv der Kategorie: Mettinghausen

Breitband – Glasfaser

Nach fast 2-jähriger Planungsphase vom Kreis Soest, sind nun alle Genehmigungen von Land und Bund unterschrieben. Somit erhalten Teile von Mettinghausen und Rebbeke Zugang zum Glasfasernetz.

Die Kosten für die Einrichtung eines Glasfaser-Hausanschlusses während der Erschließungsarbeiten übernehmen die Fördergeber Bund und Land NRW, die jeweilige Kommune und die Innogy TelNet GmbH Der Kreis Soest hat den Auftrag an die Innogy TelNet GmbH aus Essen vergeben, die Planung und Verlegung der Trassen/Netze übernimmt die Westnetz.

Infos zum Ausbau gibt es u. a. hier:

Für alle Interessierten anbei eine Karte über die Ausbaugebiete:

Für die Bewohner die nicht im Ausbaugebiet liegen, wird versucht eine Lösung zu erarbeiten. Wie diese aussieht ist derzeit aber leider noch nicht klar.

Schnadgang

Unser Schnadgang am 14. April konnten wir bei gutem Wetter bei Manfred Hamschmidt starten. Von dort wurden wir zu den D&B Deckenwerken gebracht. Diese konnten wir, mit einer Führung von Herrn Kleinekorte, besichtigen. Es war für alle sehr interessant zu sehen was dort gefertigt wird. Hiermit bedanken wir uns nochmals bei Herrn Kleinekorte für die Zeit und die Führung durch sein Unternehmen. Von dort aus ging es an der Lippe entlang wieder zurück zu Manfred Hamschmidt. Dort konnten wir gemütlich beisammen sitzen und uns stärken. Vielen Dank auch an Manfred Hamschmidt, der uns seinen Hof zur Verfügung gestellt hat.

Jubiläum Feuerwehr Rebbeke

Löschgruppe Rebbeke feiert 50-jähriges Jubiläum.
Premiere für Bernd Knäuper: Als frisch ernannter Gruppenführer hat er jetzt zum ersten Mal die Mitglieder und Ehrenmitglieder der Löschgruppe Rebbeke sowie ihre Partner zum Kameradschaftstag in der Alten Schule in Mettinghausen begrüßen dürfen. Knäuper hatte das Amt von Martin Hoppe übernommen. Hoppe, seit 33 Jahren aktiv in der Feuerwehr und seit 15 Jahren Leiter der Gruppe, war im letzten Jahr zum Zugführer des Löschzuges 4 (Löschgruppe Rebbeke und Hörste) aufgestiegen.

Außerdem hat die Rebbeker Löschgruppe dieses Jahr ein Jubiläum zu feiern: 50 Jahre gibt es sie schon. Gegründet wurde sie am 5. Februar 1968 von zwölf Männern unter der Führung von Herbert Kückmann. Gefeiert wurde das, wie es jetzt seitens der Wehr hieß, bereits Anfang Februar mit einer kleinen Feierstunde am Feuerwehrhaus. Die große Sause soll erst am 9. Juni am Feuerwehrhaus steigen. Dafür seien die wichtigsten Vorkehrungen schon getroffen: „Das Zelt ist bestellt, der DJ ist beauftragt, und der Pastor weiß auch Bescheid“ so Knäuper.

Laut Jahresbericht von Chronist Friedbert Hoppe musste die Löschgruppe Rebbeke im vergangenen Jahr zu acht Einsätzen ausrücken: zu einem Zimmerbrand und drei Kleinbränden, dreimal waren technische Hilfeleistungen und einmal die Unterstützung des Rettungsdienstes gefragt. Die Zahl blieb gegenüber 2016 unverändert. Zudem hatte die Löschgruppe Prozessionen und die Umzüge beim Mantinghauser und Mettinghauser Schützenfest abgesichert, am Leistungsnachweis in Anröchte-Mellrich teilgenommen sowie einen Übungstag durchgeführt.

Auf der Tagesordnung des Kameradschaftstages standen ebenfalls Ehrungen. Für 35 Jahre in der Löschgruppe Rebbeke wurden Friedbert Hoppe und Hubert Sudhoff ausgezeichnet. Für dreieinhalb Jahrzehnte Dienst am Nächsten konnte Wehrführer Bernd Peterburs das Feuerwehrehrenzeichen in Gold verleihen. Löschgruppenführer Knäuper beförderte bei der Versammlung Erik Knäuper und Linus Hoppe zu Hauptfeuerwehrmännern. Die Zahl der aktiven Wehrleute stieg um vier auf 29.